FSG I: Hauptsache 3 Punkte

Mit einem kontrolliertem Spielaufbau und frühem Stören ging die FSG 99 Salza in die heutige Partie gegen den Aufsteiger aus Sondershausen. Während der Gast mit langen Bällen dagegen hielt, fehlte es auf Seiten der FSG am konsequenten Abschluss.

Erst Mitte der ersten Halbzeit zeigt sich Sondershausen auffälliger. Doch Salza lässt nichts zu und übernimmt wieder Dominanz. In der 31. Spielminute das fällige 1:0 durch Dirk Rost, der aus Nahdistanz Empors Keeper überwindet. Mit der Führung im Rücken werden die 99er ein wenig nachlässiger. Bis zum Halbzeitpfiff passiert jedoch auf beiden Seiten nichts Nennenswertes. Die Traineransagen zur Pause scheinen zu fruchten. Salza ist mehr am Zug, Sondershausen ist fixer im Umschaltspiel. Wie zu Beginn baut die FSG das Spiel über mehrere Stationen von hinten auf. In der finalen Aktion bringt sich die Etzrodt-Elf weiterhin wiederholt um den Lohn. Erst mit dem 2:0 befreit sich der Gastgeber. Nachdem Kevin Köhler in Empors Abwehr den Ball erobert, erreicht seine Flanke Robert Salzmann, der perfekt einköpft. Salza ist nun am nächsten Treffer dran. Nur hinten ist die FSG kurz unaufmerksam und Marcus Menke nutzt die Chance zum Anschlusstreffer auf 2:1 (77.). Bis zum Ende der Begegnung entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Salza kontert auf eigenem Platz. Dabei setzt Guido Fischer einen Heber an, der an die Latte geht. Sondershausen kommt an einen Ausgleich nicht mehr ran. Die Punkte bleiben in Salza.

Comments are closed. Posted by: Red. on